BLD NEWSLETTER 50-2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrtes Mitglied.

Bitte beachten Sie die wichtigen Informationen und Angebote!

 

NORIS TABAK GMBH – ANGEBOTE KW 50-51

 

Hier ist er wieder, der 2-wöchentlich erscheinende Angebotsflyer mit tollen Angeboten.

Aktuell sind unter anderem Red Bull die Dosen 0,25l für 0,839 € und Winston Volume Red je Beutel 170g 1 € günstiger im Angebot! Weitere attraktive Angebote finden Sie im Flyer.


Rossmann startet mit der Bildungslotterie durch


Hier geht´s zur Info und Systemmechanik.

 

Cannabis ist gefragt

 

Tabakkonzern Altria will Cronos kaufen

MAINZ // Big Tobacco steht vor einem Wandel. Neue Erzeugnisse wie E-Zigaretten und Tabak-erhitzer sorgen für Fantasie. Doch auch ein längst bekanntes Naturprodukt könnte die Umsätze der Konzerne beflügeln: Marihuana.

Zuletzt machte die amerikanische Altria (Marlboro USA) Schlagzeilen, weil sie sich an dem kanadischen Cannabis-Farmer Cronos beteiligen will. Cronos bringt es aktuell nur auf eine Jahresproduktion von etwa zwei Tonnen. Diese Menge will Cronos mit Unterstützung eines Investors auf etwa 120 Tonnen steigern. Den weltweiten Markt schätzen Experten auf ein Gesamtvolumen von 52,5 Milliarden Dollar (gut 46 Milliarden Euro) – inklusive des illegalen Handels. Doch das könnte sich ändern: In Kanada und in neun US-Bundesstaaten ist der Konsum von Cannabis mittlerweile erlaubt. Weitere Staaten könnten demnächst noch folgen.

Zuvor hatte Altria sich um finanzielle Beteiligungen bei den Marihuana-Spezialisten Aphria und CannTrust bemüht, die Verhandlungen nach Indiskretionen jedoch abgebrochen. Nun also wollen die Richmonder sich Cronos schnappen. Dabei steht Altria nicht allein. Imperial Brands etwa hatte im Sommer Anteile an Oxford Cannabinoid Technologies erworben, die im medizinischen Cannabis-Markt unterwegs ist.

Wirklich neu sind die Begehrlichkeiten der Tabakindustrie jedoch nicht. Bis zum Verbot des Rauschmittels in den USA 1970 dachten die Großen der Branche darüber nach, ins Marihuana-Geschäft einzusteigen. So notierte der damalige Philip-Morris-Chef George Weissman: „Ich würde es nicht nutzen. Aber wir sollten ein mögliches Produkt prüfen.“ 


max (DTZ 49/18) 05.12.2018

Ist Dampf-Werbung wirklich schädlich?

DAK-Studie stellt Zusammenhänge fest

MAINZ // Das Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung hat – gefördert durch die DAK – vor wenigen Wochen eine Untersuchung vorgelegt. Darin geht es um „Werbung für E-Zigaretten und Rauchverhalten im Kindes- und Jugendalter“. Die Krankenversicherung fasst die Ergebnisse plakativ so zusammen: „Werbung für E-Zigaretten verführt Kinder zum Rauchen.“

In den Ergebnissen der Studie stellen die Verfasser „signifikante Zusammenhänge“ zwischen dem Konsum Jugendlicher von Zigaretten, Shisha und E-Zigaretten her. Besonders spannend allerdings ist die Schlussfolgerung der Autoren: „Eine kausale Interpretation der Studienergebnisse ist aufgrund der Anlage der Studie nicht möglich.“ Im Klartext: Es ist nicht feststellbar, ob die Jugendlichen rauchten und dampften, weil sie Werbung für E-Zigaretten gesehen hatten, oder ob ihnen die Motive auffielen, weil sie ohnehin schon Konsumenten waren. Dazu meint der Grazer E-Zigaretten-Befürworter und Hochschulprofessor Bernd Mayer: „Die Daten sagen uns nichts, was einem nicht auch der Hausverstand sagt.“ Die Ergebnisse seien vielmehr „nichtssagend“.

Tatsächlich machen es solche Auswertungen schwieriger für die Branche. Der Wissenschaftler Konstantinos Farsalinos stellte dazu kürzlich fest: „Es gibt Organisationen, die Forschung nur unter dem Aspekt finanzieren, dass negative Ergebnisse gefunden werden.“ Diesen Vorwurf wird sich nun auch die DAK Gesundheit vorhalten lassen müssen.

 

max (DTZ 49/18) 05.12.2018

 

MESSEN 2019


Christmasworld in Frankfurt am Main 25.01. bis 29.01.2019

Auf der weltgrößten Fachmesse erwartet Sie ein einzigartiges Spektrum an saisonalem Festschmuck, Floristenbedarf und Gartendekoration mit vielen Neuerungen für Ihr stimmungsvolles Einkaufserlebnis!

Weitere Informationen finden Sie unter www.christmasworld.messefrankfurt.com

IAW - Messe


Die 29. Internationale Aktionswaren- und Importmesse findet vom 25.-27. Februar 2019 auf dem Kölner Messegelände statt. Rund 350 der größten Importeure, Hersteller und Großhändler Europas werden erwartet. Weitere Informationen unter: www.iaw-messe.de.

Ein kostenloses Dauerticket für die IAW Messe im Februar 2019 können Sie sich auf der Website bestellen.

Für nicht registrierte Besucher betragen die Preise für die Eintrittskarten vor Ort in Köln: Tagesticket: 39 €, Dauerticket: 69 € Kostenlose Dauerkarte bestellen unter: https://www.iaw-messe.de/ticketorder.aspx?utm_source=CRM&utm_medium=Newsletter&utm_campaign=CRM-Newlsetter_18-11-06_TO

 

Weitere wichtige LINKS: 

Das Internetforum für Lottoverkaufsstellen sollten Sie besuchen: http://www.annahmestelle.net/


Mit kollegialen Grüßen aus Frankfurt


Günther Kraus


Geschäftsführer
Mail: presse-kraus@t-online.de

 

zur Übersicht

 

 

icon_start_mitglied

Mitglied werden

Werden Sie Mitglied bei uns und profitieren Sie von unserer starken Gemeinschaft!

icon_news_weiter

 

 

Unsere Leistungen

Der BLD bündelt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber Gesetzgeber, Lieferanten und Lottogesellschaften.

icon_news_weiter

Seite empfehlen