BLD NEWSLETTER 38-2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrtes Mitglied.

Bitte beachten Sie die wichtigen Informationen und Angebote!

 

Kooperation mit „Noris Tabak“

 

Diese Kooperation bietet attraktive Konditionen exklusiv für Mitglieder der Landesverbände. „Kein Verkehr, keine Hetze und einfach mehr Zeit.“ Tabakwaren bequem online bestellen und versandkostenfrei liefern lassen. Es gibt zwei Preisstufen: GOLD und SILBER. Zum Start erhalten Sie bis zu 3 Monate GOLD-Konditionen. Der Mindestbestellwert beträgt nur 350 Euro netto. Auch ist eine Bestellung in Kleinmengen möglich.

Noris Tabak ermöglicht den Bezug von über 1.600 Tabakwaren- und Raucherbedarfsartikeln. Sie erhalten von Anfang an attraktive Konditionen, unabhängig vom Einkaufsvolumen. 2-wöchentlich wechselnde Angebote/Aktionsflyer und Ordersatz. Webseite/Online-Shop für dem BLD angeschlossene Landesverbände.

Fordern Sie noch heute unverbindlich ausführliche Unterlagen incl. Preisliste an:

NORIS TABAK & CONVENIENCE GMBH Moosäckerstraße 4 - 90427 Nürnberg
Telefon: 0911 – 395 703 -22 Fax 395 703 – 20
E-Mail: info@noris-tabak.de

Info-Flyer

Neuer Vorstoß für Werbeverbot

 

Politiker verschiedener Couleur planen neues Gesetz / Anhörung im Bundestag soll folgen

BERLIN // Jetzt wird es allmählich eng für die Tabakbranche: In Berlin formiert sich eine Allianz gegen Werbung für Tabakwaren und E-Zigaretten. Ziel ist es, die Werbung für diese Produkte komplett zu verbieten.

Während allerdings bisher immer nur Teile einzelner Fraktionen sich für ein solches Komplettverbot aussprachen, gibt es jetzt einen Vorstoß von Politikern der Grünen, der Union und der SPD. Demnächst soll eine Anhörung im Bundestag erfolgen. Betroffen sind in erster Linie Zigaretten, E-Zigaretten sowie Tabakerhitzer. Für diese Erzeugnisse darf derzeit noch auf Plakaten und im Kino – falls der Film eine Freigabe ab 18 Jahren hat – geworben werden. In der Vergangenheit hatte sich der wirtschaftspolitische Flügel der Unionsfraktion in Sachen Werbeverbot quergestellt, selbst einen bereits vom Bundeskabinett beschlossenen Gesetzentwurf ließ er nicht durch. Nun wollen Abgeordnete von CDU, SPD und Grünen das ändern. Dabei, so ist aus Berlin zu hören, knickte auch Volker Kauder, Fraktionschef von CDU / CSU im Bundestag, ein. Während er den entsprechenden Entwurf in der zurückliegenden Legislaturperiode noch abgelehnt hatte, kann er sich ein Werbeverbot nun offenbar doch vorstellen.

Neuer Vorschlag

Der neue Vorschlag wurde von den Grünen vorgelegt und entspricht weitgehend dem 2017 geplanten Gesetz. Die Forderung: Es soll „ein Verbot der Außenwerbung und der Kinowerbung für Tabakerzeugnisse, elektronische Zigaretten und Nachfüllbehälter geschaffen“ werden. „Jetzt muss die Koalition Farbe bekennen“, erklärte dazu Kirsten Kappert-Gonther, Grünen-Sprecherin für Drogenpolitik, im „Mannheimer Morgen“.

Die gleiche Zeitung zitiert auch den langjährigen Tabak-Gegner Lothar Binding (SPD): „Das Thema Tabakwerbeverbot wieder auf die politische Tagesordnung zu setzen, ist gut.“ Und Karin Maag, gesundheitspolitische Sprecherin von CDU/CSU, macht deutlich: „Wir Gesundheitspolitiker werden in unseren eigenen Reihen für ein Verbot der Tabakwerbung auf Außenflächen werben.“ Allerdings habe ihre Fraktion „die Meinungsbildung für das Tabakwerbeverbot an Außenflächen noch nicht abgeschlossen“. Damit stehen die Zeichen für die Branche nicht gut. Dabei geht es den Anbietern hierzulande im Vergleich zu anderen europäischen Staaten noch relativ gut – dort herrscht meist schon ein totales Tabakwerbeverbot.

In Deutschland wird die Bevölkerung momentan vor allem mit Plakaten für E-Zigaretten und Tabakerhitzer konfrontiert. Das ruft Anhänger einer schärferen Regulierung dieser Produkte und Tabakgegner auf den Plan, allen voran die Drogenbeauftragte Marlene Mortler, die sich vehement für ein Tabakaußenwerbeverbot ausspricht. Die Werbetreibenden dagegen argumentieren damit, dass Werbung für ein legales Produkt möglich sein müsse.

 

red (DTZ 37/18) 12.09.2018

Messen 2018

IAW Köln

Ordermesse trifft auf Handelskongress. 28. Internationale Aktionswaren- und Importmesse.
Drei Tage aufregendes Messegeschehen auf der IAW. 19.-21. September 2018 in Köln.


Tickets und alles Weitere hier: https://www.iaw-messe.de/data/sites/1/newslettercrm/2018-September/2018-Sept-Newsletter-DE-18-08-14.html


InterTabac

Die InterTabac ist die weltweit größte Messe für Tabakwaren und Raucherbedarf.
Sie findet vom 21. bis zum 23. September 2018 in der Westfalenhalle in Dortmund statt.

Weitere Info hier: http://www.intertabac.de/start.html

 

Weitere wichtige LINKS:

Das Internetforum für Lottoverkaufsstellen sollten Sie besuchen: http://www.annahmestelle.net/


Mit kollegialen Grüßen aus Frankfurt


Günther Kraus


Geschäftsführer
Mail: presse-kraus@t-online.de

 

zur Übersicht

 

 

icon_start_mitglied

Mitglied werden

Werden Sie Mitglied bei uns und profitieren Sie von unserer starken Gemeinschaft!

icon_news_weiter

 

 

Unsere Leistungen

Der BLD bündelt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber Gesetzgeber, Lieferanten und Lottogesellschaften.

icon_news_weiter

Seite empfehlen