BLD NEWSLETTER 25-2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrtes Mitglied.

Bitte beachten Sie die wichtigen Informationen und Angebote!

 

Pressespiegel vom 15.06.2018

Rubrik: Eurojackpot

  • Lotto fordert Netzsperren
    Die staatlichen deutschen Lottogesellschaften sprechen sich für Netzsperren gegen illegale Online-Glücksspielanbieter aus. (Süddeutsche Zeitung, (B) vom 15.06.2018 )
    online PDF
  • Vierter Versuch: 90 Millionen Euro warten im Eurojackpot
    Er wird und wird nicht geknackt: Bereits in der vierten Woche nacheinander liegen 90 Millionen Euro im Topf und warten auf einen Gewinner. Seit elf Ziehungen ist es Tippern aus 18 europäischen Ländern nicht gelungen, die notwendigen sieben Zahlen richtig anzukreuzen. An diesem Freitag (gegen 21.00 Uhr) werden in Helsinki die Kugeln im Eurojackpot gezogen, der seit 2012 ausgespielt wird. In diesen sechs Jahren blieb die bei 90 Millionen Euro gesetzlich gedeckelte Obergrenze noch nie so lange unerreicht. Würde der Jackpot von einem Tipper oder einer Tippgemeinschaft aus Deutschland in dieser Woche geknackt, würde
    der deutsche Rekord für einen Lottogewinn eingestellt. Rekordhalter ist bislang ein Tipper aus Baden–Württemberg. Der Glückliche aus dem Schwarzwald sicherte sich 2016 die Summe von 90 Millionen Euro. (dpa Newsticker, 15.06.2018, 19:08 Uhr)

Pressespiegel vom 18.06.2018

Rubrik: LOTTO Hessen GmbH

  • Das Glücksspiel zieht ins Kaffeehaus "Der illegale Markt explodiert", sagt der CDU-Politiker, der Aufsichtsratschef von Lotto Hessen ist. (Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 18.06.2018 )
    online PDF

Rubrik: Lotto

  • Nichts geht bei Lotto
    Wer am Samstag seinen Lottoschein abgeben wollte, schaute in Niedersachsen in die Röhre: Die Hälfte aller Annahmestellen war landesweit lahmgelegt. ( Bild, Hannover vom 18.06.2018 )
    online PDF


Optimismus für 2018: Fußball-WM lässt auf Absatzplus hoffen


„170 Jahre Zigarette!
Als französische und spanische Arbeiter in Zigarrenfabriken die Tabakreste einsammelten und in Papier rollten, ahnte wohl niemand, welche lange Erfolgsstory damit beginnen sollte.“ Mit diesem Blick zurück beginnt die „Deutsche Tabakzeitung“ (DTZ) ihren Marktüberblick und stellt aufgrund aktueller Fakten fest: Noch immer werden Zigaretten genussvoll geraucht – trotz intensiver Regulierung. Feinschnitt, Heat-not-burn-Produkte und E-Zigaretten konkurrieren zwar hart mit der klassischen Tabakzigarette – und hinzu kommen immer schärfere regulatorische Auflagen und die hohen Steuern –, aber dennoch: Weit über 90 Prozent ihrer Umsätze machen die großen Unternehmen der Branche mit Tabakwaren. Bis auf weiteres dürfte sich daran nicht allzu viel ändern, so die DTZ, und zitiert Branchen-Manager: „Geraucht wird immer!“

Doch die Marktanteile haben sich deutlich verändert: Gingen Anfang der 2000er-Jahre gingen pro Jahr um die 150 Milliarden Fabrikzigaretten noch über die Ladentheken, rutschte der Absatz inzwischen unter die Marke von 80-Milliarden-Stück. Experten gingen davon aus, so das Branchenmagazin, dass der Markt pro Jahr um bis zu zwei Prozent schrumpfe – obwohl in Deutschland rund 28 Millionen Menschen mehr oder weniger häufig rauchten. Der durchschnittliche Konsum sinke also, was auf ein steigendes Gesundheitsbewusstsein, scharfe Auflagen und die zunehmende Konkurrenz durch neue Produkte zurückzuführen sei. Auch der Anteil der Selbstgedrehten gehe – nach einer zwischenzeitlichen Boom-Phase vor allem bei besonders preisbewussten Rauchern – wieder zurück.

Im laufenden Jahr habe recht harte und späte Winter einigen Anbietern kräftig das Geschäft verhagelt, stellt die DTZ fest. Aber für vorsichtigen Optimismus und die Hoffnung auf Erfolgserlebnisse gäbe es in 2018 einen guten Grund: Die Fußball-Weltmeisterschaft mit dem aus Sicht der Bundesbürger vielversprechenden Zugpferd „deutsche Nationalmannschaft“ könne sich zu einem – durchaus benötigten – Glücksfall für die Branche entwickeln. Zu erhoffendes schönes Wetter und ein gutes Abschneiden der „Mannschaft“ könnten
den Absatz kräftig ankurbeln. Dies liege, so die DTZ, an der Public-Viewing-Kultur, die sich seit dem sogenannten Sommermärchen im Jahr 2006 entwickelt hat und viele Menschen im Freien zur Zigarette greifen lasse.

Messen 2018

InterTabac
Die InterTabac ist die weltweit größte Messe für Tabakwaren und Raucherbedarf. Sie findet vom 21. bis zum 23. September 2018 in der Westfalenhalle in Dortmund statt.

Weitere Info hier: http://www.intertabac.de/start.html


Mit kollegialen Grüßen aus Frankfurt


Günther Kraus


Geschäftsführer
Mail: presse-kraus@t-online.de

 

zur Übersicht

 

 

icon_start_mitglied

Mitglied werden

Werden Sie Mitglied bei uns und profitieren Sie von unserer starken Gemeinschaft!

icon_news_weiter

 

 

Unsere Leistungen

Der BLD bündelt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber Gesetzgeber, Lieferanten und Lottogesellschaften.

icon_news_weiter

Seite empfehlen