Bundesverband der Lotto-Toto-Verkaufsstellen mit neuem Vorsitzenden

 

  • Tobias Fraas einstimmig zum Ersten Vorsitzenden gewählt
  • Stärkung der Verkaufsstellen steht im Vordergrund

 

Frankfurt am Main, 28. April 2016. Tobias Fraas ist neuer Erster Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands der Lotto-Toto-Verkaufsstellen e.V. (BLD). Der 48-jährige selbstständige Unternehmer tritt die Nachfolge von Oliver Harmsen an. Für den Verband steht die nachhaltige Stärkung der Wirtschaftlichkeit der Verkaufsstellen im Vordergrund, um der zunehmenden Konkurrenz durch illegale Glücksspielanbieter im Internet und dem Handel mit Schmuggelzigaretten erfolgreich zu begegnen.

 

Der Bundesverband der Lotto-Toto-Verkaufsstellen in Deutschland e.V. (BLD) hat einen neuen Ersten Vorsitzenden. Tobias Fraas vom Hessischen Lotto-Toto-Verband, langjähriges Vorstandsmitglied und Schatzmeister des BLD folgt Oliver Harmsen nach, der seine Vorstandstätigkeit aus beruflichen Gründen beendete. Die Wahl erfolgte einstimmig und ohne Gegenkandidaten anlässlich der diesjährigen BLD-Jahreshauptversammlung Mitte April in Frankfurt. Dabei dankte Fraas seinem Vorgänger für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Neuer Schatzmeister wird Alexander Kleiber vom Verband der Toto- und Lotto- Verkaufsstellen Baden-Württemberg.

 

 „Ich freue mich darüber, die Kollegen in den Verkaufsstellen mit meiner Erfahrung zu unterstützen und ihre Interessen nach außen vertreten zu dürfen“, sagt Tobias Fraas nach seiner Wahl. Fraas ist seit über 25 Jahren selbstständig und betreibt erfolgreich ein Geschäft mit 10 Mitarbeitern in Hessen. Dadurch weiß er, wie ein wirtschaftlich tragfähiges Sortiment aus Tabakwaren, Presse, Lotto, Post, Papier, Büro und Schreibwaren aussieht. Durch Kooperationsverträge des BLD erzielen die in den Landesverbänden organisierten Mitglieder rechenbare Vorteile und werden in ihrer Wirtschaftlichkeit gestärkt. Der Verband ist zugleich auch Sprachrohr für mehr als 24.000 Lotto-Toto Verkaufsstellen in Deutschland gegenüber den Lotto-Landesgesellschaften und Behörden.

 

Die Branche sieht sich derzeit besonders der Konkurrenz durch illegale Glücksspielanbieter im Internet und dem Zigarettenschmuggel ausgesetzt. „Auch in dieser Hinsicht werden wir uns dem Wettbewerb stellen und diesen für uns erfolgreich gestalten. Wir dürfen nicht zulassen, dass immer mehr Kollegen ihre Verkaufsstellen aufgeben und dadurch irgendwann ein wichtiger Teil der Nahversorgung in den Städten und Gemeinden fehlt“, beschreibt Günther Kraus, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des BLD, die aktuelle Herausforderung. Zur Stärkung des gesamten Vertriebs sollen daher auch die Aktivitäten und Maßnahmen im Kampf gegen den illegalen Zigarettenhandel und gegen illegales Glücksspiel im Internet fortgesetzt werden. „Gemeinsam aber werden wir es schaffen und freuen uns über jedes neue Mitglied“, ermutigt Kraus Kollegen, die sich bislang noch keinem Landesverband angeschlossen haben. Auf dem Spiel steht die Existenz tausender Lotto-Toto-Verkaufsstellen, die in vielen Fällen seit Generationen als Familienbetrieb geführt werden. Deren Überleben lässt sich nur durch eine konstruktive Zusammenarbeit mit den Landeslotteriegesellschaften, Pressegrossisten sowie der Tabakindustrie sicherstellen. Hinzu kommt die Haltung der Verbraucher. Nur wenn sie von illegalen und gefälschten Tabakprodukten und von illegalen Glücksspielanbietern die Finger lassen, kann die Tradition der Lotto-Toto-Verkaufsstellen als Teil der örtlichen Nahversorger mit ihren tausenden Arbeitsplätzen am Leben gehalten werden.

Autor: 28.04.2016

 

zur Übersicht

 

 

icon_start_mitglied

Mitglied werden

Werden Sie Mitglied bei uns und profitieren Sie von unserer starken Gemeinschaft!

icon_news_weiter

 

 

Unsere Leistungen

Der BLD bündelt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber Gesetzgeber, Lieferanten und Lottogesellschaften.

icon_news_weiter

Seite empfehlen